2017 Rekordjahr für EAS

Die EAS zeigt auf ihrem Weg zur weiteren Globalisierung erstaunliche Ergebnisse

 

Die Ergebnisse der EAS in 2017

Bereits vor Ende des vierten Quartals 2017 hatte der EAS-Vertrieb einen Auftragswert von 12.500.000 Euro eingefahren. Nach einem Rückgang im zweiten und dritten Quartal 2016, überraschte die EAS Freund und Feind mit einem Jahresabschluss mit überraschend hohen Zahlen. Bereits vor Beginn des Dezembers 2017 wurden diese Zahlen schon übertroffen. Der Beitrag zum Wachstum kam von allen Niederlassungen, von denen jeder einen höheren Auftragseingang als im Jahr vorher verwirklichte.

Das größte Wachstum (+50%) wurde von EAS China erzielt. Die ersten Werkzeugwechseltische aus unseren lokalen Produktionslinien wurden auf dem Inlandsmarkt verkauft. Die Vertriebspipeline prognostiziert in naher Zukunft weitere interessante Projekte. Um unsere Verkaufsanstrengungen in Asien zu intensivieren, wurde unser Vertriebspersonal im vergangenen Jahr verdoppelt. Eine Investition, die sich auszuzahlen beginnt.

EAS USA, Frankreich, MED und Europa haben allesamt etwas besser abgeschnitten als in 2016. Ein neuer Key Account hat speziell zugeschnittene Systeme erforderlich gemacht. Eine Herausforderung, die Druck auf unsere F&E-Abteilung ausgeübt hat – mit außergewöhnlichem Einsatz sind wir jedoch unserem Ruf gerecht geworden und liefern eine schlüsselfertige QMC-Lösung mit vollständig integrierten Steuerungen, die für Spritzgießmaschinen verschiedener Marken geeignet sind.

Gemeinsame Anstrengungen mit unseren europäischen Vertriebshändlern haben den Umsatz in England und Belgien erhöht.

Und nicht zuletzt hat EAS USA große Fortschritte gemacht.  Im Dezember 2016 wurde ein komplettes horizontales Ladesystem verkauft, schon Anfang 2017 folgte ein Zweites. Zusammen mit dem hohen Vertrieb von Multikupplern haben wir einen wichtigen Durchbruch für unser nordamerikanisches Verkaufspotenzial erzielt.

Thierry Pastor, Vice President und Director of Operations, sagt: „Diese Werkzeugwechseltische an unsere Kunden zu liefern, war in diesem Jahr mit großem Aufwand verbunden. Es fing an mit einer übelasteten Konstruktionsabteilung, trieb unsere Materialmanagement-Abteilung an ihr Maximum und spannte die Projektmanager bis ans Äußerste an. Danke an alle Beteiligten, die diese Aufträge zu einem Erfolg gemacht und unsere Kunden zufriedengestellt haben.“

Weitere Globalisierung

„Expansion ist eines der schwierigsten Dinge, die ein Unternehmen bewältigen muss. Nachdem wir einige Probleme, die durch unser starkes Wachstum verursacht wurden,  in 2015 und zu Beginn von 2016 durchgearbeitet haben, entschieden wir uns für finanzielle Stabilität und damit Arbeitsplatzstabilität“, erklärt Vincent Nijzink, CEO von EAS Change Systems. Er fährt fort: „Unser herzliches Dankeschön geht an alle Teammitglieder, die unermüdlich Zeit und Kraft aufgewendet haben, um alle Bestellungen rechtzeitig zu versenden.“

In diesem Sinne sind wir natürlich auch nicht untätig an der Personalfront geblieben. Im Laufe des Jahres haben wir folgende Positionen neu bekleidet:  Engineering-Mitarbeiter in den Niederlanden und in Frankreich, ein Servicetechniker in den USA, ein Logistkplaner in den Niederlanden und ein Einkaufsingenieur in China.

Wir haben die Umsetzung einer unternehmensweiten Ingenieursplanung verfolgt. Unsere Ingenieure und technischen Zeichner in China und Frankreich haben viele neue Produkte und Verantwortlichkeiten auf sich genommen. Zur gleichen Zeit haben Standardisierung und konstante Verbesserungen unsere Flexibilität erhöht und unsere Ingenieurszeiten verringert.  In Anbetracht der vergrößerten Kapazität an verschiedenen Standorten kann man von reduzierten Durchlaufzeiten und einem höheren Service-Level für unsere Kunden ausgehen.

Auf Vorstandsebene wechselte Vice President Thierry Pastor 2017 aus China in die Niederlande und CEO Vincent Nijzink zog um in die USA. In diesem Jahr haben wir enorme Fortschritte bei der Anpassung unserer Arbeitsweise an den dynamischen und sich ständig verändernden Markt gemacht.

2018

Für 2018 erwartet EAS weiteres Wachstum. Die globalen Märkte sind stark und die Automatisierung erobert die größten globalen Wachstumsmärkte wie China, Indien und Mexiko.  Das Unternehmen wird die Anzahl der Vertriebsmitarbeiter, vor allem in Asien und den USA, gemeinsam mit den  Servicekapazitäten kontinuierlich ausbauen. Die Märkte von QMC und QDC bieten EAS viele Möglichkeiten. F&E wird sich darauf konzentrieren, unsere bestehende Produktionslinie zu erweitern mit den notwendigen Entwicklungen bei Werkzeug- und Düsenwechseltischen sowie Autos, um unseren Wettbewerbsvorteil auszubauen.

Unser neuer US-Hauptsitz in Greenville, South Carolina, sollte vor Ende März operativ sein. Der neue Standort bietet uns einen hervorragenden Zugang zu einem der schnellst-wachsenden Plastikregionen der USA und bietet uns einfacheren Zugang zum mexikanischen Markt.  Das Büro in Milwaukee wird weiterhin als Vertriebsbüro fungieren, von wo aus EAS den Norden der USA und Kanada bedienen wird.

Mehr Information: http://easchangesystems.com/about-eas

 

Leave a reply

2017 Rekordjahr für EAS