Rüsten Sie noch oder produzieren Sie schon?

Die Verbesserung der Wartungsarbeiten an der Werkzeuge und die Verkürzung der Rüstvorgänge definieren die Hauptziele in einer erhöhten Flexibilität der Fertigung. Eine optimale Maschineverfügbarkeit ist das Ziel. Alle Aktionen mussen fuhren zum Minimierung der Herstellkosten. Dazu sollte mann eingefahrene Wege verlassen, Änderungen altbekannter Arbeitsabläufe hinterfragen; wir müssen gemeinsam aktiv daran teilnehmen, um die Produktivität der Maschinenneuen Anforderungen anzupassen. Die Weiterentwicklung der Produkte zwingt uns ständig alles im Frage zu stellen. Neue Technologien, neue Materialen, neue Verfahren aber auch neue Mitarbeiter zwingen uns, diese Herausforderung jedes Mal auf Neue anzunehmen.

Die Erfahrung zeigt uns, dass jedwede Veränderung Spannungen und Angst verursachen kann. Diese  Ueberlegungen werfen einige Fragen bei der Mitarbeiter auf.

– Warum sollet etwas geändert werden, was doch schon so lange funktioniert? Für das Management folgt hieraus die Aufgabe, Ärger in Neugier zu verwandlen und Altbekanntes in frage zu stellen!
– Habe ich in der Vergangenheit etwas falsch gemacht?Die Mitarbeitern sind anzuleiten,bisherige Schwächen selbst aufzudecken und zu verbessern.
– Verliere ich etwa mein Arbeit,weil jetzt einiges geändert wird? Diese Sorge macht es erforderlich Angst in Hoffnung umzumünzen und Veränderungen anzuregen.

Die Kundern fordern kürzere Lieferintervalle, kleinere Abrufmenge, und dies alles gegen gleichen Preis.
Da darf der Werzeugwartung nicht zu kurz kommen; vor allem sich ständig wiederholende Arbeitsabläufe sind zu optiemieren,denn sie bieten beachtliche Potentiale.

Werkzeugwechsel und Werkzeugwartung einfacher.

Die Bereiche die inder Vergangenheit teilweise strafflich vernachlässigt wurden, sind die Werkzeugwartung und die beschleunigte Werkzeugwechsel an Horizontal- und Vertikalmaschinen.

Die Praxis zeigt das ein Budget für die Konstuktion und Fertigung festgelegt wird. Dabei wird vordergründig das Hauptaugenmerk auf die reinen Herstellkosten des Werkzeugs gelegt.Dabei werden wichtige Merkmale für die Automation auβer Acht gelassen.

Beispielweise ist ein Grundvoraussetzung für automatisiertes Werkzeug handling auf Stanzpressen mittels hydraulische Spannelementen das die Grundplatte standarisiert sind.

Einwände wie”Wir haben soviel Werkzeuge ohne dies Standards”,sind zwa haufig zu hören aber heute nicht mehr zielführend  weil mit Magneetspannsystemen ist das diese Standardisierung nicht wehr notwendig.

Jedoch die Werkzeuge können so auf einheitliche Lagerplätzen gelagert und bereit gestellt werden.Die Werkzeugwartung kann sich bei entsprechenden Standards mit Vorrichtingen die Arbeiten wesentlich erleichtern und sicherer gestalten.

 

 

 

 

 

 

EAS bietet für eine einfache und sichere Wartung eine Reihe von Inspektionsvorrichtungen an wo das Werkzeug schnell und sicher aufgespannt wird mittels Magnetspannsystemen oder mechanisch.

Diese “die-splitters”erleichtern die Arbeit und sind verfügbar für Werkzeuggewichte bis 200T.

Für ein schnelle Werkzeugwechel bietet EAS ein vollständiges Programm mit hydraulische und magnetische Spannlösungen. Mechanische, hydraulische oder luftgetriebene Hebeleiste, Werkzeugwechselwagen bis Werkzeuggewicht von 200T.

Alles für Minimalisierung der Rüstzeiten und ein bessere Wartung.

Leave a reply

Rüsten Sie noch oder produzieren Sie schon?