EAS setzt auf Wachstum

Renswoude, Niederlande – EAS Change Systems verzeichnet seit einigen Jahren ein enormes Wachstum, in Europe, Asien und Amerika. Um das Wachstum in Amerika weiter zu strukturieren und eine weltweite Organisationsstruktur umzusetzen, wurde die Führungsorganisation umgestaltet.

Organisationsänderung

Vom neuen Hauptsitz in Greenville, South Carolina in den Vereinigten Staaten aus wird CEO Vincent Nijzink die amerikanischen und globalen Wachstumsaktivitäten strategisch gestalten. Amerika setzt in erster Linie auf Nordamerika und Mexiko und erst in zweiter Linie auf Südamerika. Nijzink “Das enorme Investitionswachstum in der Automobilindustrie erfordert insbesondere die Stärkung des eigenen Vertriebsnetzes und eine breitere Unterstützung des bestehenden Händlernetzes.”

Thierry Pastor wird technischer und operativer Leiter der neuen weltweiten Struktur. In den letzten Jahren war Pastor für Asien verantwortlich. In China wurde unter seiner Führung eine eigene Produktionsstätte errichtet. Das Team vor Ort hat sich inzwischen etabliert und das verschafft mir den Spielraum, die Geschäfte von Renswoude aus zu führen und mich mehr auf die globale Betriebsstruktur zu konzentrieren.“

Weltweite Organisationsstruktur

Neben dem Ausbau des US-amerikanischen Marktes wird sich Nijzink um die Umsetzung einer weltweiten strategischen Marktentwicklung kümmern. In den letzten Jahren wurde bereits für einige Geschäftsdisziplinen, wie R&D und Engineering eine internationale Organisationsstruktur umgesetzt. Pastors: “Da unsere Großkunden oft weltweit operieren, ist es erforderlich, dass wir unsere Organisation in der gleichen Weise ausrichten. Bislang haben unsere Vertriebsbüros und Produktionsstandorte selbstständig und unabhängig agiert. Wir werden die Struktur jetzt Schritt für Schritt so gestalten, dass eine intensive Zusammenarbeit weltweit gewährleistet ist. Das betrifft insbesondere den Vertrieb und den Service für die Key-Accounts. Damit haben wir mehr Spielraum, um das derzeitige Händlernetz bei einer wachsenden Nachfrage zu unterstützen.

Amerikanische Automobilindustrie

Es ist geplant, dass die Umsätze auf dem amerikanischen Markt, die sich derzeit auf etwa ein Viertel der europäischen Umsätze belaufen, in den nächsten drei Jahren dem europäischen Niveau angeglichen werden. Nijzink: „Die Automobilindustrie in Nordamerika expandiert derzeit erheblich. Betriebe, die zuvor ausschließlich in Asien produzierten, haben ihre Produktion (teilweise) wieder nach Nordamerika verlagert. Es wird also unglaublich viel investiert. Mit unseren Lean-Manufacturing-Lösungen tragen wir zu maximaler Produktivität bei. Unsere Erwartungen sind entsprechend hoch. Beim Bau einer neuen Produktionsstätte liegt der Schwerpunkt auf der intelligenten Fertigung.“ Neben dem neuen Hauptsitz in Greenville, in dem auch die Montage untergebracht sein wird, bleibt der Standort in Milwaukee weiterhin als Vertriebsbüro aktiv.

Über EAS

EAS entwickelte und verkaufte als erstes Unternehmen in Europa hydraulische Schnellspannsysteme für Spritzgießmaschinen und Metallpressen als Lean-Manufacturing-Lösung. Darüber hinaus wurden in den letzten 16 Jahren die ersten Magnetspannvorrichtungen für Spritzgießmaschinen eingeführt. Auch im Hinblick auf den Einsatz von automatischen Mulitkupplern und Werkzeugwechselwagen und -Tischen hatte das Unternehmen eine Vorreiterrolle auf dem europäischen Markt. In den letzten Jahren wurde dies weiter ausgebaut und hat EAS die Smart-Industry-Gesamtsysteme eingeführt.

Leave a reply

EAS setzt auf Wachstum